Hl. Angela Merici

Hl Angela Merici

Erziehung im Sinne Angela Mericis

In der Nachfolge der Ordensgründerin, der heiligen Angela Merici (1474-1540), sehen wir unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit.

Sie war eine vorausschauende, moderne Frau, die die Notwendigkeit erkannte, Mädchen und junge Frauen zu unterweisen und ihnen aus dem Glauben heraus Orientierungshilfen für eigenverantwortliches, unabhängiges und weltoffenes Handeln zu geben.

Ihre Grundsätze sind auch unserer Schule wichtig:

  • bewährte Tradition zu wahren, dabei aber die Erfordernisse der Zeit klug abzuwägen und sinnvollen Neuerungen gegenüber aufgeschlossen zu sein,
  • gegenseitige Wertschätzung, Beistand und Toleranz zu üben,
  • Offenheit für Fragen und Angelegenheiten der Mitmenschen zu zeigen,
  • mit Liebe und sanfter Hand zu führen und
  • vor allem aber ein jedes Kind entsprechend seiner Eigenart zu fördern und zu fordern.

external-link >> Zeitleiste

Angela-Preis

Seit etlichen Jahren wird am Ende des Schulhalbjahres der Angelapreis verliehen.

Er will Zeichen setzen:

  • "Das erste Zeichen: Die Schule - als Schule – fordert Eure Leistung ein und fördert Eure Leistungsfähigkeit. Deshalb sollen mit dem Angelapreis herausragende schulische Leistungen Anerkennung erfahren.
  • Das zweite Zeichen: Als christlicher Schule liegt Euren Lehrerinnen und Lehrern Eure menschliche Entwicklung in besonderer Weise am Herzen. So will der Angelapreis positive persönliche Entwicklung wertschätzen und Einsatz für die Klassen- und Schulgemeinschaft belohnen."
    Sr. Lioba, Oberin des Ursulinenkonvents Hersel und OStD i.E. i.R.