Amok-Alarm:Fehlalarm an der Ursulinenschule

Amok-Alarm - zu keinem Zeitpunkt bestand eine reale Gefahr!
Symbolbild Polizeieinsatz Benjamin Westhoff
Symbolbild Polizeieinsatz Benjamin Westhoff
5. Feb 2020
Dr. Carsten Oerder

Liebe Schulgemeinschaft,

heute, am 05.02.2020, wurde mit dem Ende der letzten Stunde (16.30 Uhr) mit dem Gong für das Stundenende der akustische Notfallalarm ausgelöst. Die noch im Gebäude befindlichen Klassen haben sich entsprechend der Notfallpläne wie vorgeschrieben verhalten: die Klassentüre von innen zu verschließen, im Klassenraum Schutz zu suchen und weitere Anweisungen abzuwarten.

In der Folge wurde von einem Mitglied des Kriseninterventionsteams nach Rücksprache mit der Schulleitung zeitnah die Polizei benachrichtigt, die zügig mit den notwendigen Einsatzwagen vor Ort war und eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen hat. Beim Durchkämmen der Gebäude wurde keine Auffälligkeit festgestellt. 

Die Polizei bestätigte, dass zu keinem Zeitpunkt eine reale Gefahr bestand.

Natürlich war diese Situation für die Schülerinnen und die Lehrkräfte eine Stresssituation, die von den betreuenden Beratungslehrkräften angemessen aufgefangen werden konnte. Alle Schülerinnen sind wohlbehalten nach Hause entlassen worden.

Der Unterricht wird morgen, 06.02.2020 regulär stattfinden, sollte es einen Bedarf an seelischer Unterstützung geben, stehen ausgebildete Kolleginnen und Kollegen für Gespräche zur Verfügung.

Frank Wasser             Dr. Karl Kühling